Cloud Computing

Vorteile von Cloud Computing

Im Normalfall steht für die in der Firma genutzte IT ein eigener Server im Büro. Dieser braucht meist einen eigenen Raum. Wenn man diese Dienste allerdings virtuell zur Verfügung stellt, kann man den Raum sinnvoller nutzen. Man verzichtet also auf ein unternehmensinternes Rechenzentrum und hat Platz für andere Dinge.

Das Betreiben eines Servers kostet nun nicht nur Platz, sondern auch Geld, das für die Wartung ausgegeben werden muss. Mit Cloud Services fallen die Kosten und der Aufwand für die Wartung weg.

Das Beste an Cloud Computing ist die Flexibilität. Hier kann man alles von unterwegs machen und ist nicht an einen Standort gebunden. Es stehen Online-Services für E-Mails, gemeinsames Bearbeiten von Dokumenten und Abhalten von Webkonferenzen zur Verfügung.

Arbeiten Sie mit uns, bekommen Sie 99,9% Verfügbarkeit der Server und umfassende Sicherheit für alles, was dort passiert. Dazu stellen wir Ihnen modernste IT zur Verfügung, ohne dass Sie diese selber gekauft haben müssen.

Mit Cloud Computing entscheiden Sie sich für eine flexible, performante und sichere Hosting Plattform auf Basis aktuellster Microsoft Lösungen. Profitieren Sie von dem professionellen und reichhaltigen Erfahrungsschatz unserer Mitarbeiter.

Wir helfen Ihnen bei der Modernisierung Ihrer IT-Landschaft. Mehr Informationen zu spezifischen Lösungen können Sie hier finden:

Cloud Services

  • Shared Plattform
    Sie nutzen ExchangeSkype for BusinessSharePoint und Dynamics CRM mit anderen Kunden auf unserer Microsoft 2010 Shared Plattform.
     
  • Dedicated Terminal Server
    Sie erhalten einen eigenen Terminal Server mit Ihrer individuellen Anwendung und erweitern per Remote/Mobile Desktop Ihre IT Infrastruktur.
     
  • Dedicated Windows Domain
    Ihre gesamte IT Infrastruktur in unseren hochverfügbaren Rechenzentren.

Steigen Sie ein und buchen Sie die Shared Plattform von Vision Consulting.

Grundlagen

Cloud Computing beschreibt primär den Ansatz IT-Infrastrukturen wie Serverkapazitäten, Speicher oder auch Software über ein Netzwerk (z.B. das Internet) zur Verfügung zu stellen. Der tatsächliche Bedarf an Ressourcen kann dabei jederzeit dynamisch angepasst werden. Die Bereitstellung und Nutzung von Hardware und Software sowie die Verarbeitung der Daten verblasst somit in einer "Wolke". Grundsätzlich unterscheidet man zwischen 4 Formen der virtuellen Datenverwaltung:

IaaS (Infrastructure as an Service)
Benötigte IT-Infrastruktur wird in der Wolke vom Kunden gemietet. (z.B. virtuelle Server) Administration, Installation, Updates und Lizenzen werden durch den Kunden selbst vorgenommen.

PaaS (Platform as an Service)
System- und Entwicklungsplattformen werden in der Wolke vom Kunden gemietet. Dies umfasst alles was für die Entwicklung eigener Software-Services und Webapplikationen benötigt wird. Die Anwendung, welche vom Kunden eingebracht wird, steht im Vordergrund.

SaaS (Software as an Service)
Software wird in der Wolke vom Kunden gemietet. Dieser muss sich nicht mit der Installation und Pflege beschäftigen, er ist reiner Nutzer der Programme. Der Kunde zahlt nur für den genauen Zeitraum der Software-Nutzung und die tatsächlich genutzten Lizenzen.

StaaS (Storage as an Service)
Speicherplatz wird in der Wolke vom Kunden gemietet. Er speichert seine Daten dezentral im Netz, diese sind somit von überall verfügbar.

Die Vorteile von Cloud-Diensten liegen in der Hochskalierbarkeit, Sicherheit (ausfallsichere Infrastruktur) und Kostenersparnis durch hohe Flexibilität.

Die Vision Consulting Deutschland GmbH bietet ein umfangreiches Portfolio an individuellen Cloud-Diensten. Die Dienste werden auf eigenen Hochleistungsservern in zwei unabhängigen Rechenzentren betrieben.