Sony PCS-MSC1

Sony PCS-MCS1: MCU für Videokonferenzen mit bis zu 16 Standorten Einfache Inbetriebnahme und Benutzung Mehr Flexibilität als embedded MCUs, günstiger als externe MCU

 

Sony PCS-MCS1: MCU für Videokonferenzen mit bis zu 16 Standorten

PCS-MCS1 ist eine MCU (Multipoint Control Unit), die Mehrpunkt-Videokonferenzen via IP standardmäßig mit bis zu 4 Endpunkten ermöglicht. In Verbindung mit den Zusatz-Lizenzen PCSA-MPE1 und PCSA-MPE2 können bis zu 10 bzw. 16 Endpunkte / Standorte an einer Videokonferenz teilnehmen.

Einfache Inbetriebnahme und Benutzung

PCS-MCS1 lässt sich ohne spezielle Schulung oder IT-Kentnisse in Betrieb nehmen und wird einfach ans Netzwerk angeschlossen. Wie ein Videokonferenzsysteme auch, kann die MCU einfach über die IP-Adresse angewählt werden.

Mehr Flexibilität als embedded MCUs, günstiger als externe MCU

Verglichen mit Multipoint-Konferenzen über die Videokonferenzsysteme PCS-XG100H / PCS-XG77H mit installierter MCU-Lizenz bieten über PCS-MCS1 geführte virtuelle Meetings mehr Flexbibilität, denn es muss kein Hostsystem an der Konferenz beteiligt sein. Die Standorte wählen sich einfach an PCS-MCS1 ein. Im Unterschied zu dedizierten externen MCUs wiederum fallen geringere Anschaffungs- und Betriebskosten an, da keine spezielle IT-Administration oder Extra Server notwendig sind.

  • Optionen:
  • PCSA-MPE1 Erweiterung für Multipoint-Konferenzen mit bis zu 10 Standorten
  • PCSA-MPE2 Erweiterung für Multipoint-Konferenzen mit bis zu 16 Standorten
  • PCSA-MSA1 Erweiterung für Multipoint-Konferenzen mit bis zu 16 Tablets oder Smartphones

sony_pcs_mcs1_praesentation.pdf